MBSR-Kurse

Mindfulness Based Stress Reduction | Stressbewältigung durch Achtsamkeit

So laufen MBSR-Kurse ab

Oft sind es ehemalige Teilnehmer, Ärzten oder Therapeuten, die in mit Stress belasteten Lebenssituationen auf MBSR-Kurse aufmerksam machen. Manchmal gibt auch ein Bericht in der Presse oder im Fernsehen den Ausschlag sich mit MBSR und Achtsamkeit zu befassen. Immer wieder ist dann die Frage was erwartet mich in den Kursen und wie funktioniert das.

Der MBSR-Kurs wird meist in Gruppen von 15 bis 25 Teilnehmern durchgeführt. Einzelne Anbieter bieten Kurse mit größeren oder kleineren Gruppengrößen, bis hin zu Einzeltrainings an. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Kurses auf eine Gruppengröße, die Ihnen angenehm ist. Meine Kurse sind i.d.R. mit maximal 10 Teilnehmern angenehme Kleingruppen. So kann ich jeden Teilnehmer optimal betreuen.

Unten erhalten Sie mehr Informationen zum Ablauf. Wenn Sie sich für die Wirkung von MBSR interessieren, finden Sie hier weitere Informationen zur Wirkung.

 

 Anmeldung

Der erste Schritt ist die Anmeldung zum Kurs. Die Teilnahme an den Informationsveranstaltungen oder Einführungsworkshops ist nicht notwendig. Es ist sinnvoll, wenn Sie Achtsamkeit oder Meditation vorab ausprobieren wollen, doch der MBSR-Kurs setzt keinerlei Vorerfahrung voraus. Bei Fragen oder wenn Sie noch unsicher sich, ob der Kurs für Sie geeignet ist, sprechen Sie den Veranstalter doch einfach direkt an, statt auf die nächste Informationsveranstaltung zu warten.



Vorgespräch

Nach der Anmeldung gibt es mit jedem Teilnehmer ein obligatorisches Vorgespräch.  Das Gespräch findet unter vier Augen statt, ist vertraulich und dauert meist ca. 30 Minuten. Es ist die Gelegenheit alle noch offenen Fragen zum Kurs zu klären und Klarheit zu gewinnen, ob der Kurs wirklich für Sie, Ihre Zielsetzung und in Ihrer Lebenssituation geeignet ist. In Ausnahmefälle ist ein telefonisches Vorgespräch möglich. Beim Vorgespräch wird auch eine Vertraulichkeitsvereinbarung, die für den Kurs und alle Teilnehmer gilt, getroffen.



Der Kurs

MBSR-Kurse besteht aus acht Terminen, die im wöchentlichen Abstand stattfinden und einem Achtsamkeits-/Übungstag. Die wöchentlichen Termine dauern zwischen zwei und drei Stunden. Für die Zeit zwischen den Terminen gibt es Übungen, die Sie selbstständig zu Hause durchführen können.

Die Termine folgen einem festen Ablauf. Die Inhalte und Übungen sind durch das MBSR-Curriculum, das vom Center for Mindfulness herausgegeben und regelmäßig aktualisiert wird, vorgegeben.

Bestandteil ist immer eine der ‘formalen Übungen’, ein Informationsteil und ein Wochenrückblick auf die Übungen und Erfahrungen der vergangenen Woche.

Der Kurs ist sehr praxisorientiert. Es geht also von der ersten Stunde an um die unmittelbare Anwendung und Umsetzung im Alltag. Daher sind die Kurstermine kein Schulstunden, in denen der Lehrer etwas präsentiert und dann abfragt, sondern ein offener Austausch über die Erfahrungen aus den Übungen und die Erfahrungen, die während der Woche mit Achtsamkeit gemacht wurden.

Dieser Austausch ist freiwillig und jeder Teilnehmer trägt in diesen Runden soviel bei, wie er möchte. Die Vertraulichkeitsvereinbarung der Teilnehmer ermöglicht einen offenen Austausch.



Die Übungen

Zwischen den wöchentlich stattfindenden Termine gibt es Übungen, die Sie selbstständig zu Hause durchführen.  Die Übungen sind einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren für den Kurs. Optimal sind 45-60 Minuten tägliche Übungszeit, wobei ein Teil davon auf die in den Alltag integrierten Achtsamkeitsübungen entfällt.

Ein Teil der Übungen sind die formalen Übungen. Das sind angeleitete Achtsamkeitsübungen und Meditationen: Body Scan, Sitzmeditation, Gehmeditation und achtsames Yoga. Die Übungen lernen Sie während der Kursstunden kennen. Für die Übungen zu Hause erhalten Sie dann die Anleitungen als mp3-Datei, die Sie auf dem Smartphone, Notebook, Tablett oder CD-Player abspielen können. Die Übungen (auch die Yogaübungen und die Sitzmeditation) setzen keinerlei körperliche Fitness oder besondere Beweglichkeit voraus. Wer stehen, gehen und auf einem Stuhl sitzen  kann, kann diese Übungen problemlos ausführen. 

Die zweite Form der Übung sind Achtsamkeitsübungen, die Sie im Kurs kennenlernen und einfach in Ihren Alltag einbauen. Der Kurs ist sehr praxisorientiert. Es geht also von der ersten Stunde an um die unmittelbare Anwendung und Umsetzung im Alltag.



Der Achtsamkeitstag

Der Achtsamkeitstag ist ein Übungstag und findet meist an einem Wochenende, in der zweiten Hälfte des Kurses statt. An diesem Tag werden alle formalen Übungen aus dem MBSR-Kurs wiederholt. Die einzelnen Übungen werden durch den Kursleiter/die Kursleiterin angeleitet, jedoch an diesem Tag nicht mehr weiter erklärt und auch nicht in der Gruppe besprochen. Das ist in der zweiten Kurshälfte nicht mehr erforderlich, denn jeder Teilnehmer hat inzwischen gelernt die Übungen selbstständig zu reflektieren. Um genug Zeit dafür zu haben die Erfahrung aus den Übungen ungestört für sich zu reflektieren, verbringen die Teilnehmer den größten Teil der Zeit einfach schweigend. Was anfangs manchmal als ‘seltsam’ empfunden wird, ist im Tagesverlauf meist so angenehm, das so mancher Teilnehmer am Ende des Tages am liebsten einfach weiter schweigen möchte.